Übersicht Strategien 
Web-Site als
Marketinginstrument
Web-Site als Profit-Center
Portale
"Fraktale" Marketing-Strategie


Übersicht Online sein
Erfolgsfaktoren
Web-Promotion
Suchmaschinen
20 Tipps
Suchmaschinen-Optimierung


Übersicht Web-Controlling
Marketing-Controlling
Kostenrechnung


Sites zum Thema


 


Im Seminar suchen


Kontakt


eMail


Drucken


Sitemap


Hilfe 


Im Netlexikon suchen

 

Ihr aktueller Standort:

blättern

Seiten in dieser Rubrik


Weitere Texte


Links zum Thema

Website-Marketing

Wie "multimedial" darf die E-mail sein?

Auch die Email verliert Ihre Unschuld im multimedialen Kommerzialisierungsrausch im Internet. Das hässliche, aber handliche Entlein Text-Mail entwickelt sich zum stolzen Rich-Media-Schwan.

 

Die Frage: Was ist damit gewonnen? bleibt allerdings allzu häufig unbeantwortet.

 

Allerdings setzt sich die HTML-Form der E-mail und vor allem des Newsletters zumindest im Business-to-Consumer-Bereich allmählich durch trotz der zahlreichen Fallstricke, die der HTML-Mailer zu gewärtigen hat, während die eigentliche "Rich-Media"-Mail, vor allem die Integration von Streaming-Media in die Mail selbst, noch für lange Zeit eher ein Exoten-Dasein führen wird.

 

Eine globale Studie aus dem März 2002 weist die Text-Mail zumindest für die Werbung als nach wie vor bevorzugtes Format aus (Opt-in news 2002 Email Marketing Factbook):

 

 

Mehr noch: Auch die Response-Werte liegen bei Text-mails über denen von HTML-Mails:

 

 

Andererseits nutzen Firmen zumindest für die Werbung ganz überwiegend HTML-Mails oft auch Rich Media Mails bzw. die Multipart-Variante, die beide Formen anbietet aber mit HTML als "Default".

 

Mehr über diesen Widerspruch auf den folgenden Seiten:

 

HTML-Mail

Rich-Media-Mail

 


© lb medien 2001 - 2015
http://www.e-publishing.de